Götterspiele

Götterspiele ist ein Stück, in dem die Fiktionen Wirklichkeit werden, und die Figuren, einschliesslich der Götter, Geschöpfe des Mädchens sind. Es ist die Parabel des modernen Menschen und seiner aufgebrochenen Beziehung zur Transzendenz.

Ein "kleines", kammermusikalisches Stück von vielen abgestuften Zwischentönen, das sich so gar nicht protzig anbiedert, obschon es sich mit ein paar ganz schön happigen Problemen unserer Zeit beschäftigt.
Elisabeth Feller BT

Uraufführung, 24. 4. 1987, Theater Spittel Bremgarten
Übersetzuungen in Rumänisch und Russisch
Aufführung in Minsk Belarus, 2003.

Probetext -> download